Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Sprache:
Bruno Pata

Neuer Arbeitgeber

Ich als Grenzgänger verlasse definitiv die Schweiz und gehe zurück nach Deutschland zu einem deutschen Arbeitgeber.

Muss ich im Formular: "Berufliche Vorsorge Austrittsmeldung" den neuen deutschen Arbeitgeber mit all den Daten angeben. Bankverbindung kenne ich nicht.


Ich möchte mir die erworbenen Austrittleistungen (meine Einbringung und die des Arbeitgebers) ausbezahlen lassen.


Wann bin ich für die Austrittsleistung bezugsberechtigt wenn ich nun die Austrittsleistung an die Allianz Suisse Leben übertragen würde.


Wenn ich mich für die Barauszahlung entscheide:

Wann wird die Auszahlung erfolgen?

Wird dann der gesamte, oder nur die von mir erbrachten Leistungen ausbezahlt? Wann?

Wann würde der Arbeitgeberanteil ausbezahlt?

Genügt die Angabe der IBAN  und BIC, sowie die Unterschriften von mir und meiner Frau?


Vielen Dank im Voraus


9 Antworten
2018-06-13T08:38:43Z
  • Mittwoch, 13.06.2018 um 10:38 Uhr
Grüezi Herr Pata

Bei der Auszahlung von Leistungen aus der zweiten Säule in den EU Raum bestehen Einschränkungen. Sie können sich in Ihrer Situation ausschliesslich den überobligatorischen Anteil des angesparten Kapitals auszahlen lassen. Den Rest des Betrages müssen Sie zwingend auf einem Freizügigkeitskonto in der Schweiz deponieren.

Die Barauszahlung erfolgt nach Erhalt der benötigten Unterlagen innerhalb einer Woche.

Gerne besprechen wir Ihr Anliegen persönlich mit Ihnen. Senden Sie uns doch Ihre Kontaktdaten inkl. Telefonnummer an forum@allianz.ch. Die zuständige Fachperson nimmt umgehend mit Ihnen Kontakt auf.

Liebe Grüsse und alles Gute bei der neuen beruflichen Herausforderung
André
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2018-06-13T09:07:08Z
  • Mittwoch, 13.06.2018 um 11:07 Uhr

Hoi André,


ich danke Ihnen für die prompte Antwort.


d. h.: ich mache auf Seite 1 bei der der Option


"Die Austrittsleistung soll an die Allianz Suisse Leben überwiesen werden...."  ein Kreuz.


Ich erhalte dann beim regulären Eintritt ins Rentenalter (65.  Lebensjahr) die Eigenleistung und die des Arbeitgebers bar zugewiesen.


Gibt's seitens Allianz eine Bestätigung über diesen Vorgang sodass man darauf Bezug nehmen kann?


Muss ich noch weitere Dokumente wie z.B. Abmeldebescheinigung der Gemeinde beibringen?


Muss ich mich beim erreichen des Auszahlungstermins bei der Allianz Suisse Leben in irgendeiner Form vorstellen.


Was passiert wenn ich es  "bis dahin nicht schaffe", ist dann meine Frau / Kinder bezugsberechtigt?


Sorry dass ich nochmals mit meinen Fragen nerve, aber es geht schliesslich um Geld.


Danke und liebe Grüsse aus Deutschland



2018-06-13T10:14:45Z
  • Mittwoch, 13.06.2018 um 12:14 Uhr
Hallo Herr Pata

Sie nerven überhaupt nicht sondern stellen hier sehr interessante Fragen, welche wir gerne mit Ihnen anschauen.

Die Geldleistungen müssen Sie auf einem Freizügigkeitskonto deponieren. Das heisst: Das Guthaben können Sie nicht bei der Allianz Suisse deponieren. Es bieten aber sämtliche Schweizerbanken Freizügigkeitskonti an.

Bei der Pensionierung wird die Auszahlung durch das jeweilige Institut durchgeführt, bei welchem Sie das Geld deponiert haben. Bei uns wird nur das Austrittsformular ausgefüllt. Die Vorgänge werden im Bundesgesetz über die berufliche Alters- Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (BVG) geregelt.

Wenn Sie sich den überobligatorischen Teil bereits jetzt auszahlen lassen wollen benötigen wir eine Abmeldebestätigung welche offenlegt, dass Sie die Schweiz verlassen. Bei uns vorstellig werden müssen Sie nicht. Beträgt der überobligatorische Teil jedoch über CHF 30‘000 muss die Unterschrift Ihrer Ehefrau jedoch beglaubigt werden. Dies können Sie entweder bei einer unserer Generalagenturen oder beim Notar erledigen. Zudem benötigen wir bei einer gewünschten Barauszahlung eine Kopie der Identitätskarte / des Passes Ihrer Frau.

Sollten Sie es „bis dahin nicht schaffen“ würden die Leistungen an die gesetzlich geregelten Hinterbliebenen erfolgen.

Beste Grüsse zurück aus der Schweiz
André

PS: Vielen Dank für die Zustellung Ihrer Kontaktdaten. Aus Datenschutzgründen habe ich diese entfernt. Ich sorge dafür, dass Sie so rasch als möglich kontaktiert werden.
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2018-06-13T12:09:52Z
  • Mittwoch, 13.06.2018 um 14:09 Uhr
Hallo nochmals


Wofür sind auf dem Formular  (YLKDI204D-09.14) "Berufliche Vorsorge Austrittsmeldung" die Möglichkeiten


      Die Austrittsleistung soll an die Allianz Suisse Leben überwiesen und für den Abschluss eine prämienfreien Freizügigkeitsversicherung mit.....


und


      Austrittsleistung soll satt dessen an folgende individuell ausgewählte Freizügigkeitseinrichtung überwiesen werden....


zur Auswahl?


Jetzt noch die Frage: funktioniert das Freizügigkeitskonto auch bei einer deutschen Bank (z. B. Sparkasse Lörrach - Rheinfelden) oder ist's besser z.B. bei der Post Swiss dieses Konto zu installieren?


Vorerst letzte Frage:

Wie definiert sich der "überobligatorische Teil "?

Ist dies der AHV Anteil des Arbeitgebers?

Ist dies der AHV Anteil meinerseits?

Ist dies der BVG-Beitrag?


Viele Grüsse

Bruno Pata

2018-06-13T13:18:04Z
  • Mittwoch, 13.06.2018 um 15:18 Uhr
Hallo Herr Pata

Benützen Sie das aktuellste Formular? Dieses ist unter dem folgenden Link zu finden:

https://www.allianz.ch/v_1500278305000/media-neu/unternehmenskunden/personal/bvg/uebergreifend/austrittsmeldung/Austrittsmeldung_DE_07-2017.pdf

Das Freizügigkeitskonto darf nicht im Ausland sein, es muss zwingend eine Schweizerische Bank sein.

Die Antwort auf Ihre vorerst letzte Frage kann ich gerne wie folgt beantworten: Der überobligatorische Teil ist alles, was die gesetzlichen Vorschriften übertrifft. Der BVG-Anteil ist die vorgeschriebene Mindestleistung. Zum Beispiel: Bei einer Person im Alter zwischen 25 und 34 Jahren beträgt der gesetzliche Sparanteil 7%. Es kann jedoch auch ein Sparanteil von 10% vereinbart werden. Dann wäre die Differenz von 3% der überobligatorische Teil. Gerne kann Ihnen die Fachabteilung mitteilen, wie die Situation bei Ihnen aussieht.

Grüsse und einen schönen Abend
André
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2018-06-13T13:44:21Z
  • Mittwoch, 13.06.2018 um 15:44 Uhr

Hallo André


ist klar, wenn mir das falsche Formular gegeben wird reden wir lange aneinander vorbei!


Jetzt wird's einfacher.


Sind die Angaben zum neuen Arbeitgeber auch erforderlich wenn dieser eine deutsche Firma ist? 

Name und Anschrift kann ich benennen , nicht aber dessen Bankverbindung und die Vorsorgeeinrichtung (deutsche Rentenversicherung).


Wie komme ich nun an die Fremdenpolizei zwecks Bestätigung ?


Und als wirklich letzte Frage:

Die Adresse "meiner Betreuungsstelle" wohin ich die gesammelten Werke senden soll.



Vielen herzlichen Dank für Ihre Geduld

Bruno Pata


2018-06-13T14:01:43Z
  • Mittwoch, 13.06.2018 um 16:01 Uhr
Guten Abend Herr Pata

Sehr gut, dann konnten wir schon etwas Chaos beseitigen. Tut mir Leid, dass Sie das falsche Formular erhalten haben.

Nein, diese Angaben sind nicht relevant, da die Leistungen ja auf das Freizügigkeitskonto überwiesen werden müssen.

Wenn Sie bisher in der Schweiz gewohnt haben müssten Sie eine Abmeldebestätigung besorgen. Wenn Sie jedoch Ihren Wohnsitz bisher in Deutschland hatten und nur in der Schweiz arbeiteten, benötigen wir eine Wohnsitzbestätigung Ihres Wohnortes in Deutschland.

Ich hoffe, diese Informationen helfen Ihnen weiter.

Liebe Grüsse
André
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?
2018-06-13T14:25:33Z
  • Mittwoch, 13.06.2018 um 16:25 Uhr

Grüezi André,


ich  bin ein sogenannter "anständiger Grenzgänger"

d. h. die Abmeldebestätigung der Gemeinde 5074 Eiken / Aargau beizubringen ist kein Problem.


Nur:

An welche Adresse sende ich das Formular samt der Abmeldebestätigung?

Wer ist meine Betreuungsstelle?


das wäre es dann


Ich sage nochmals Danke

und wünsche einen schönen, wohlverdienten Feierabend


Bruno Pata


2018-06-13T14:39:29Z
  • Mittwoch, 13.06.2018 um 16:39 Uhr
Guten Abend Herr Pata

Sehr gut, dann wird dies schnell erledigt sein.

Das Formular dürfen Sie gerne an folgende Adresse senden:

Allianz Suisse Lebensversicherungs-Gesellschaft AG
Postfach
8010 Zürich

Für ein persönliches Gespräch sind wir gerne unter der Nummer 058 358 71 11 für Sie da. Wir verbinden Sie dann mit Ihrem Berater, der Ihnen gerne weiterhilft. 

Danke für Ihre interessanten Anfragen und auch Ihnen einen schönen Abend.

Liebe Grüsse
André
Wie hilfreich finden Sie diese Antwort?

Dateianhänge
    😄
    Ähnliche Fragen

    Kündigung

    Hallo Allianz. Ich warte nun seit 1 Monat auf die Kündigungsbestätigung meiner Versicherungen weil die Prämien ungefragt geändert werden sollten.... Prompt

    Firmenpension/Pensionszusage

    Wertes Forum. Ich habe die Frage bereits gestellt, mittlerweile konnte ich den Kanton erfragen. Der begünstigte Dienstnehmer hat sein... Prompt

    Pensionszusage (Firmenpension)

    Wie sieht die steuerliche Behandlung einer Pensionszusage in der Leistungsphase beim Dienstnehmer aus? Ist auch eine Kapitalablöse möglich.... Prompt